Allgemein

Startseite

Sitemap

Bonifatius

Download

Links

Backstage

Impressum

Kontakt

Bonnifetzers!
ökumenische Gottesdienstgruppe

Fred S. Großpietsch
Friedrichstr. 12,
74564 Crailsheim

fon: 07951/313339
fax: 07951/43445
info@bonnifetzers.de

Termine

So 07. Mai 12, 10.00
kath. Firmung
Dreifaltigkeit Cr.
So 07. Mai 12, 15.00
kath. Firmung
St. Bonifatius Cr.
So 14. Mai 12, 13.30
kath. Tauf-GoDi
Hl.-Geist Kap. Ellw.
So 28. Mai 12, 10.30

ev. Tauf-GoDi
Christuskirche Cr.
So 10. Juni 12, 10.00

ök. Straßen-GoDi
Roter Buck Cr.
So 17. Juni 12, 10.30
ev. Konfirmanden-Vorstell
Paul Gerhardt Cr
So 19. Aug. 12, 10.00
ök. Lichterfest-GoDi
Zeltplatz Goldbach
So 18. Nov. 12 10.30
ök. GoDi Friedensdekade
Dreifaltigkeit Cr.
So 9. Dez. 12 18.00
Gedenk-GoDi verst. Kinder
Liebfrauenkapelle Cr.
So 16. Dez. 12 14.00
Weihnachtssingen
Wolfgangstift Cr.
So 16. Dez. 12 16.30

Weihnachtssingen
Behindertenwohnheim Altenmünster

Gruppe

Susanne grooves!

Versuch einer Chronik in umgekehrter Reihenfolge

Wo sol das enden?

Wie lange wir noch weiter machen?
So lange wir noch genauso viel Lust dazu haben wie bisher.
Und: so lange Sie uns noch hören wollen!

2005 Silbernes Jubiläum

Shout! Fred verleiht seiner Freude zum 25. Ausdruck

Kaum zu glauben aber wahr - Bonnis 25 Jahr!
Oder so ähnlich.
2005 müssen wir mit Schrecken feststellen, dass es uns inzwischen 25 Jahre lang gibt. In Worten: Ein Vierteljahrhundert! In der Zeit haben sich manche bekanntere Gruppen schon dreimal wiedervereinigt.

Im Jubiläumsjahr haben wir endlich eine komplette Band zusammenstellen können, die unseren Herrn MIDI zumindest zeitweise arbeitslos macht. Der Clou dabei: Unsere Gegner müssen jetzt ein neues Argument finden, unsere Musik nicht zu mögen.

2002-2005 neuere Entwicklungen

Das Chörle 2003. Kinderchor der evang. Kirchengemeinde Goldbach

2002 gestalteten wir zum ersten Mal ein Kindermusical mit, bei dem wir den ev. Kinderchor Goldbach "Chörle" mit Musik und Chorgesang unterstützten. Da wir auch nicht jünger werden und unsere Freizeit nicht gerade üppig bemessen ist, werden diese Kooperationsmusicals zunehmende unsere eigenen Musicals ersetzen.

2003 gestalteten wir zum letzten Mal Konfirmationen, Erstkommunionen und Firmungen mit. Von Ausnahmen vielleicht abgesehen (Sie ahnten es bereits ...?).

2004 wurden wir seriös, d. h. für wert befunden, an der Gründungssitzung des AiKiMu (Arbeitskreis Kirchenmusik) des evangelischen Kirchenbezirks Crailsheim teilzunehmen. Ein katholisches Pendant war bereits 2003 ins Leben gerufen worden, hatte sich jedoch rasch als Totgeburt herausgestellt.

Seit 2004 nehmen einzelne Gruppenmitglieder durch die Initiative von Ralf Mittag an spin-offs mit ungewöhnlicher Instrumentalbesetzung oder an der Kinderkirchenarbeit "MiMaGo" (Mitmachgottesdienst) in der Friedenskirche Altenmünster teil..

Wir möchten vor allem wieder zurück zu unseren Anfängen gelangen, nämlich komplette Gottesdienste in Wort und Musik zu gestalten.

1994-2001: Erste Highlights

Die katholischen Dekanatschöre Treffen 1997 vor St. Bonifatius. Im einzelnen: Jugendchor Bühlertann, Singgruppe Aufwind Blaufelden & die Bonnifetzers

1994 organisierte Frau Ursel Haf, Erzieherin und kein Gruppenmitglied, die Aufführung des Singspiel "Die drei Bäume" von S. Fietz und R. Krenzer für Kinder in der evangelischen Gemeinde Ingersheim und benötigte dafür noch Musiker. Dieses Singspiel wurde 1995 mit Erlaubnis von Frau Haf von uns überarbeitet und erneut aufgeführt. Seither machen wir Singspiele, Liederbögen & Musicals in etwa zweijährigen Abständen. Diese ersetzten zunehmend den "Liederabend".

Gerne arbeiten wir mit anderen katholischen und evangelischen Gruppen aus dem Raum Schwäbisch Hall zusammen. Bisher waren das:

- der kath. Dekanatskirchenmusiker Eberhard Schulz
- die kath. "Singgruppe Aufwind" Blaufelden
- der kath. Jugendchor Bühlertann
- der kath. Kirchenchor St. Bonifatius
- die ev. Kirchenband Jagstheim
- der ev. Jugendbezirkschor
- die ev. Konfirmandengruppe der Christusgemeinde
- der ev. Kinderchor Goldbach "Chörle"
- der Kinderchor der ev. Christusgemeinde Crailsheim
- der ev. Pfr. Köpf
- die Gruppe "WMMS"
- das MiMaGo-Team der Friedenskirche Altenmünster

Selten verirren sich Gastmusiker zu uns - dann spielen wir mit echtem Schlagzeug (hallo Per, hallo Dirk!)

1998 traten wir beim ev. Landesmissionsfest in Crailsheim "Karibuni-Waitoto" auf. Hier kam es zu einer Begegnung mit dem tansanischen Pfarrer Buja.

1999 waren wir durch Verwmittlung von Pfr. Buja auf dem ev. Kirchentag in Stuttgart aktiv. Auftrittsort war der Silchersaal in der Liederhalle. Da wir aber lediglich im Wechsel mit anderen Gruppen aus verschiedenen Ländern Überbrückung zwischen verschiedenen Vorträgen zur Weltökumene darstellten, hatten wir kein besonders grosses Publikum. Um ehrlich zu sein, standen meist mehr Leute auf der Bühne als davor. Aber der Auftritt machte den Echterdinger Flughafenpfarrer Herrn Raab auf uns aufmerksam. Seither haben wir im Terminal I des Flughafens Stuttgart mehrere ökumenische Gottesdienste gestaltet.

1999 gründete sich spontan unser Kammerchor für besondere Anlässe, " die Fischstäbchen ". Diese Anlässe sind Hochzeiten und Taufen im Bekanntenkreis sowie besondere mehrstimmige Sätze und a-cappella-Stücke, für die sich die gesamte Gruppe nicht erwärmen kann.

Seit 1999 haben wir dank der Fähigkeiten von Majon und Chrisy bei geeigneten Aufführungen - meist Musicals - auch Dance integriert.

1992-1995: Ökumene

Bonnifetzers Auftritt 1994 in St. Bonifatius. An der Querflöte: Cornelia Ippers

1992 wurden durch das Gruppenmitglied Susanne Pflanz die Herren Fred S. Großpietsch und Axel Fetzer eingestiegen. Anders kann man das nicht nennen. Die beiden waren damals viel mehr Hobbymusiker ohne komplette Band als überzeugte Christen. Das Verhängnis nahm seinen Lauf.

1992 entstand der Name "Die Bonnifetzers".

Bis 1995 wandelten wir uns in einem langen Prozeß aus zähen Verhandlungen und Übergangslösungen zu einer gemeindeübergreifend orientierten ökumenischen Gottesdienstgruppe. In der Übergangszeit führte das zu Skurrilitäten wie

- Quotenregelung für die mit Schlagzeug zu begleitenden Lieder pro Auftritt
- Festsetzung einer Höchstzahl sog. Fremdauftritte, d. h. Gottesdienste ausserhalb der Gemeinde St. Bonifatius. Diese lag anfangs bei 2 pro Halbjahr
- Auftritte in evangelischen Gemeinden unter anderem Namen, nämlich " Gansky Beat "

1995 glätteten sich die Wogen. Seit dieser Zeit haben wir auch eine evangelische Stützpunktgemeinde, die Christusgemeinde Crailsheim . Diese hat keine besondere Verbindung zur katholischen Gemeinde St. Bonifatius, sondern ist einfach die Heimatgemeinde von einigen unserer evangelischen Gruppenmitglieder.

Die Musik wurde zunehmend von E-Gitarre, Synthesizer, Sequenzer bestimmt. Die Sänger erhielten eine Gesangsanlage. Die Gruppe wurde wild, und dafür die Zeiten sehr brav.

1980-1991: Gründerjahre

JugendGoDigruppe St. Bonifatius Crailsheim Auftritt 1988 in St. Bonifatius. An den Bongos: Schuschu Horlacher.

Wir wurden 1980 gegründet als Jugendgruppe in der katholischen Kirchengemeinde St. Bonifatius in Crailsheim . Gründer und Gruppenleiter war der kirchlich engagierte Gymnasiallehrer Heinz Reisser. Der Gruppenname lautete in voller Schönheit "Jugendgottesdienstgruppe der Kirchengemeinde St. Bonifatius Crailsheim".

Ziel der Gruppe war es von Anfang an, komplette moderne Gottesdienste mit eigenen Texten, Musik und Medieneinsatz zu gestalten. Dies geschah sechs mal im Jahr; jeder Gottesdienst wurde drei mal abgehalten. Als Forum diente die Heilige Messe. Als Highlight gab es einmal jährlich einen "Liederabend", in der wir im Gemeindehaus Lieder aus den Gottesdiensten in einer Art Konzert vortrugen.

Schon in den Anfangsjahren war die Gruppe ökumenisch besetzt, was weder jemanden störte noch besonders erwähnt wurde. Die Musik war geprägt von Wandergitarre, Bongos und Blockflöten. Die Zeiten waren wild, und die Gruppe sehr brav. Die Fast-Gründungsmitglieder Christina Fischer (jetzt Horlacher), Manuela Pflanz (jetzt Rößler) und Melanie Y. Mitchell (jetzt immer noch Mitchell, obgleich mit einem Herrn Forckel liiert) sind noch heute aktiv.